Zur Startseite - Home
Management
Soziale Arbeit und Diakonik
Organisationsentwickl. (MA)
Psychische Gesundheit
CommunityMentalHealth (MA)
NeuroCare
Pflege
Ziel des Studiums
Perspektiven
Schwerpunkt NeuroCare
Weiterbildungszertifikate
Blog 'Pflege'
Sommerakademie
Ergotherapie
Mentoring
Heilpädagogik
Zusatzqualifikationen
Beratungs-Hotline der FH der Diakonie
Weiterbildungsprojekt
"100 x Zukunft":

 

Alle Informationen / Unterlagen zum Projekt finden Sie auf der folgenden Seite:
Projekte

Mit freundlicher Unterstützung von...

Die Hospitation wurde ermöglicht durch das Epilepsiezentrum Mara.

Pflege in Tansania _ Das 14. FH-Blog

29.08.2018 Tansania

Resümee ... und noch etwas Kizunguzungu (schwindelig, durcheinander)


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >ich habe es in den vergangenen Posts nicht so ganz geschafft, persönliches rauszulassen und meine Erlebnisse und Eindrücke neutraler darzustellen. So wird es mir jetzt mit diesem letzten Teil meines Blogs auch nicht mehr wirklich gelingen. Ich hoffe Ihr kommt damit klar ;).

Nun sind ein paar Tage nach meiner Rückkehr vergangen. Ich bin dennoch nicht ganz wieder hier. In Gedanken bin ich noch viel in Tansania. Es ist nichts bestimmtes, was mich beschäftigt - aber irgendetwas arbeitet in mir, immer noch. Vielleicht sind es Gedanken über die hier vorherrschenden "Luxusprobleme und -erkrankungen", die mich nachdenklich machen - es uns hier doch eigentlich ganz gut geht oder so was in der Richtung. Da bin ich noch nicht klar genug, um meine Gedanken und Gefühle in Worte zu fassen ...

mehr >


18. / 19.08.2018 Tansania

Eindrücke, Klinikalltag und Klinikablauf der PflegerInnen und anderen MitarbeiterInnen (2)


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >wenn beim Medikamentenstellen bestimmte Medikamente wie beispielsweise Promethazin (Neuroleptikum, bei Psychosen u.a.) nicht mehr vorrätig ist, dann gibt es diese einfach nicht - manchmal gibt es aber eine passende Alternative. Was nicht da ist, ist halt nicht da. Es kann dann aber passieren, ...

mehr >


16. / 17.08.2018 Tansania

Eindrücke, Klinikalltag und Klinikablauf der PflegerInnen und anderen MitarbeiterInnen (1)


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >wie sieht eigentlich so ein Arbeitstag hier für die nurses aus?

Das habe ich versucht heraus zubekommen, da aber niemand so richtig für mich zuständig war, bin ich einfach überall und mit jedem auch noch so „fachfremden“ mitgelaufen. Die Behauptung, dass niemand so richtig für mich zuständig war, stimmt nicht so ganz. Denn der Clinical Officer hat mich allen vorgestellt und ließ mich dann machen. Nach einigen Tagen meinte er, ich gehörte jetzt zur Familie ...

mehr >


14. / 15.08.2018 Tansania

Eindrücke, Klinikalltag und Klinikablauf der PatientInnen (2)


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >... nach der Medikamenteneinnahme gibt es Frühstück für die PatientInnen. Das Essen wird von vier Patienten in sehr großen Töpfen aus der Küche geholt und in einem kleinen Raum (Essensausgabe) in Blechschalen verteilt. Es gibt eine Art Suppe mit roten Bohnen und etwas Brot und manchmal gibt es auch Mais-Porridge. Überhaupt gibt es diese roten Bohnen in verschiedenen Variationen, ...

mehr >


12. / 13.08.2018 Tansania

Eindrücke, Klinikalltag und Klinikablauf der PatientInnen (1)


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >mit dem äußeren Erscheinen des Geländes kommt dass LMH freundlich daher, im Inneren wirkt es düster. Vielleicht auch deshalb, weil das Licht von draußen die Räume nicht erreicht und das Neonlicht die Flure und Räume nicht wärmer erscheinen läßt. Daher war mein erster Eindruck ehrlich gesagt bedrückend und etwas schockierend zugleich, dieser erste Eindruck hat sich im Laufe der Zeit relativiert!

Denn bei allem was ich an eindrücklichem erlebt habe, ...

mehr >


10. / 11.08.2018 Tansania

Mission as good as possible - Arbeiten im Lutindi Mental Hospital (Part 2)


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >... weiter geht‘s mit der Dispensary (s. Foto).

Die Dispensary ist eine allgemeinmedizinische Praxis, die dem Hospital zugehörig ist. Dort werden die PatientInnen des LMHs sowie die Bevölkerung in der Umgebung allgemeinmedizinisch behandelt. Sie bieten Geburtshilfe, Schwangerenbetreuung, ein kleines Labor und sie haben die Möglichkeit notfallmässig PatientInnen eine Nacht stationär aufzunehmen, um sie danach zu anderen Gesundheitseinrichtungen zur Weiterbehandlung ins Bezirkskrankenhaus in Korogwe zu überweisen ...

mehr >


08. / 09.08.2018 Tansania

Mission as good as possible - Arbeiten im Lutindi Mental Hospital (Part 1)


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >Das LMH liegt inmitten der Natur, umgeben von landwirtschaftlichen Flächen des LMHs. Das Mental Hospital ist das psychiatrische Krankenhaus in der Tanga Region und auch eins des ältesten. Mit dem vermutlich höchsten Standards im ganzen Land.

Ein Teil der MitarbeiterInnen wird vom Staat bezahlt und der andere Teil von der Kirche.
Es können bis zu 120 PatientInnen aufgenommen werden, davon 90 Männer und 30 Frauen. Die Behandlung dauert in der Regel acht Wochen (zwei Wochen für akut und sechs Wochen für Stabilisierung und Rehabilitation). Natürlich kann der Aufenthalt verlängert werden, wenn die Behandlung noch nicht abgeschlossen ist, ...

mehr >


06. / 07.08.2018 Tansania

... auf nach Lutindi, ein bisschen Geschichte...


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >nach einer einstündigen Fahrt (13km) teilweiser steiler Sandpistenstrasse gelangt man nach Lutindi. Das Lutindi  Mental Hospital ist ein wichtiger Teil Betheler Geschichte in den Usambarabergen. Das LMH ist eine private psychiatrische Klinik, die seit 1896 unter deutscher Leitung besteht.

Und weiter ausgeholt, gründete Friedrich von Bodelschwingh 1893 in Berlin den „Evangelischen Afrikaverein“, der die Ziele fördern sollte, - von der Verbreitung christlicher Gesittung und Kultur, - die Wahrung der Menschenrechte und - die Beseitigung des Sklavenhandels und der Sklaverei ...

mehr >


04. / 05.08.2018 Tansania

... das Schulsystem, das Gesundheitswesen, Lutindi und das Lutindi Mental Hospital... die ersten Einblicke


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >das Schulsystem in Tansania unterscheidet sich sehr zu unserem in Deutschland. In Tansania hat jedes Kind das Recht auf Grundschulbildung, die mit dem sechsten Lebensjahr beginnt. Das Schulsystem ist durch die britische Kolonialzeit geprägt.

Erziehung, Bildung und Ausbildung wird zentral vom Ministerium organisiert. Öffentliche Schulen sind bis zur 11. Klasse kostenlos, weiterführende Schulen sind wiederum kostenpflichtig. Allerdings müssen die Familien ...

mehr >


02. - 03.08.2018 Tansania

... endlich gelandet! - Teil II


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >übrigens hier in Tansania tickt die Zeit im wahrsten Sinne des Wortes, anders. Die Swahili-Zeitrechnung beginnt bei Sonnenaufgang und endet bei Sonnenuntergang, dies gilt das ganze Jahr aufgrund der Äquatornähe. Der Tag beginnt sozusagen mit der Stunde null (6 Uhr morgens). Die erste Stunde des Tages endet um 7 Uhr am Morgen, d.h. in tansanisch also 1 Uhr Swahili-Zeit, 8 ist 2, 9 ist 3 usw. bis zur 12. Stunde (Sonnenuntergang, westliche Zeit 18 Uhr abds. ), dann fängt die Zählung wieder von vorne mit 1 Uhr an. Da kann man schon manchmal ins Grübeln kommen, welche Zeit wohl gemeint sein könnte ...

mehr >


30.07. - 01.08.2018 Tansania

... endlich gelandet! - Teil I


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >um die Zeit bis zu meiner Hospitation in Lutindi zu überbrücken hier ein paar Fakten über Tansania und Umgebung und meinem Aufenthalt in Lushoto an der Sebastian Kolowa Memorial University (richtigerweise), deshalb SEKOMU.

Tansania ist in Ostafrika und liegt südlich am indischen Ozean. Es grenzt im Norden an Kenia und Uganda, im Westen an Ruanda, Burundi und die Demokratische Republik Kongo, im Süden an Sambia, Malawi und Mosambik. Tansania ist eine zentralstaatlich organisierte Präsidialrepublik mit weitgehender Autonomie Sansibars. Mit ca. 56,3 Millionen Einwohner (Stand 2017) auf einer Fläche von gut 945.000 qkm, ist Tansania fast ...

mehr >


28. auf den 29.07.2018 - Immer noch in Hamburg, ...

... aber fast schon in Dubai und endlich ...


... wenn alles gut geht, dann auch bald in Tansania!

Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >Aber bevor ich meine Weiter-Flug-Erlebnisse erzähle, muss eines Vorweg erwähnt werden. Es ist ein Rückblick, was Ihr heute lest, denn während ich das aufschreibe ist es der 7.8. Ich bin also ungefähr eine Woche im Rückstand mit meinem Blog. Der Umstand dass ich überhaupt nicht schreiben kann, liegt nicht an meinen technischen Möglichkeiten, sondern schlicht und ergreifend an der hiesigen Netzverbindung (ich habe mir hier extra eine neue Sim-Karte gekauft, das allein war schon abenteuerlich) und auch an der bergigen, aber wunderschönen Umgebung der Usambaraberge ...

mehr >


27. auf den 28.07.2018 - von Tansania noch weit entfernt...

Was ist passiert?


Am Abreisetag zum Hamburger Flughafen waren wir natürlich frühzeitig am Bielefelder Bahnhof, einzig allein der Zug kam nicht! Freunde die sich von uns verabschieden wollten waren da und halfen uns dabei die Lage zu checken. Denn das Chaos fing bereits in den frühen Morgenstunden an. Die Züge fuhren nicht wegen der Hitze, Schäden am Zug und Unfälle, gleich mehrere an diesem Tag! Bis wir dann in Hamburg ankamen war es später Nachmittag, gut das wir viel Zeit eingeplant hatten. Müde und verschwitzt, aber glücklich eingecheckt und voller Vorfreude am Gate wartend, hieß es dann, dass sich der Abflug wegen technischer Probleme verzögern wird ...

mehr >


27.07.2018 noch in Deutschland - Tansania im Blick

Jetzt kann es los gehen!


Liebe Blog-LeserInnen,

mehr >die Sachen sind gepackt, der Rucksack quilt über, 30 Kilo dürfen mit. Diese Kilos zu schleppen sind gesundheitlich nicht zuträglich, zumindest nicht für mich. Zu mal ich den Rucksack nicht mal auf meinem Rücken gestemmt bekommen würde ohne mir gleich einen Bruch zu heben! ;))

Aber Stopp, noch mal von Vorne ...

mehr >


FH-Diakonie 'proudly presents':

Willkommen Nerissa Clavecilla!


Liebe Blog-LeserInnen,

die FH-Diakonie ist stolz darauf dass regelmäßig Studierende ins Auslands-Praktikum gehen. Jetzt aktuell: Nerissa Clavecilla aus dem Kurs PB17. Darum setzen wir unseren 'Auslands-Blog' fort.

Bisher haben uns hier Regine Kuck aus Boston (im Mai 2013), Christel Nolan aus Ottawa (Winter 2013/14), Stefan Grunde aus Saskatoon (Winter 2014), Nadine Wildemann und Kerstin Müller aus Irland (Sommer 2014), Margarete Albrecht, Jochen Hübscher und Ingo Brinksmeyer aus Finnland (Herbst 2014), Mareike Schöning (Frühsommer 2017), Janina Matzmohr und Egzona Faqi (Sommer 2017), Melanie Rautert, Rabea Thamm, Katja Torunski und Jana Schmidt und SR. Maria Chibuzo Ogu (Sommer 2018) berichtet über das Recovery-Konzept in den USA, forensische Pflege in Kanada, Pflege in Irland sowie im Krankenhaus in Finnland, über ambulante Pflege in Schweden, Krankenhaus-Pflege im Intensiv- und Chirurgiebereich, Nachbarschaftspflege, Kinderonkologie, Altenpflege in Thailand und Pflege in Nigeria.

Begrüßen Sie also nun herzlich Nerissa Clavecilla, die sich und ihr Reiseziel hier vorstellen wird - soviel hat sie uns schon verraten: Es geht vom 27. Juli - 24. August 2018 nach Lutindi in Tansania. Also - hier: ...

Mit herzlichen Grüßen - Martin Eickhoff-Drexel (Hochschulkommunikation)


Auf nach ...

... Tansania




 
Seite drucken
 

Diese Webseite verwendet Cookies, um die Bedienfreundlichkeit zu erhöhen. Weitere Informationen.

OK

Blog-Roll:

-> Lutindi Mental Hospital

-> Lushoto University

-> Studiengang Pflege

-> Schwerpunkt NeuroCare

-> Prof. Dr. Meißner

-> Prof. Dr. Tacke

-> Epilepsiezentrum Mara

-> FH-Diakonie


--------------<>--------------

Best of Tansania:

-> Tansania Tourismus

-> Wikipedia Tansania

Gefällt Dir?

teilen tweeten moodlen

Schnell-Teiler:

ONLINE bewerben
Hier können Sie sich
ONLINE für einen
Studienplatz bewerben...


Folgen Sie uns auf:
Folgen Sie uns auf FacebookFolgen Sie uns auf TwitterAbsolventInnen können sich auf XING vernetzenUnsere Videos auf YouTube

Datenschutzerklärung